Hier entsteht eine Knospe aus dem Samen des Seelenbaumes. Alles ist Vorbereitet.

«Man muss den Dingen die eigene, stille, ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt und durch nichts gedrängt oder beschleunigt werden kann, alles ist austragen – und dann gebären…»

„Ich“ muss keine Angst haben und verkrampft um etwas kämpfen,
alles liegt bereit. Ich bin nicht der bestimmende Teil der Gegenwart, ich bin ein umsorgter Samen.

Wenn „ich“ für die universelle Intention arbeite und füreinander Mehrwert schaffe,
dann arbeite „ich“ Hand in Hand mit der ganzen Existenz.

Wenn „ich“ frage, mich öffne, bekomme „ich“ Hinweise und Antworten.
Das Universum ermöglicht (andere) Wege und öffnet Türen.

„Ich“ trage keine Erwartungen, sondern bin dankbar und glücklich.

„Ich“ sehe den Ozean im Gegenüber und würdige diesen und entwürdige ihn nicht als Tümpel. Ich sehe den Zauber in den Augen meines Gegenübers.

„Ich“ liebe meinen Körper natürlich und lebe meine Gedanken ehrlich.

Es gibt nur die Gegenwart, in ihr bin ich verbunden mit der heilenden Lebenskraft.

Sei nicht besorgt, je näher wir zur Quelle kommen, desto stärker wird die Strömung und steiler die Steigung.

One Comment

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.